Ich bin Christ

Gedanken und Ideen rund um Jesus

Probleme eines Elefanten

War schon jemand In letzter Zeit im Circus? So ein richtig großer, mit vielen Tieren? Was war das interessanteste Tier? Als Kind und junger Erwachsener war ich oft dort. Inzwischen garantiert seit zwei Jahrzehnten nicht mehr….

Mich haben immer diese riesigen Elefanten interessiert. Mit welcher riesigen Kraft sie doch immer wieder gutmütig ihre Kunststücke aufführen. Und so ein Elefant, da steckt wirklich etwas dahinter. Nicht nur Kraft. Es heißt ja auch, die Elefanten seien äußerst intelligent und hätten gutes Erinnerungsvermögen, ein „Elefantengedächtnis“ halt. Sie können ganze Bäume schleppen. Wie ein richtiger Bagger. Aber haben Sie einmal gesehen, wie diese Elefanten gesichert sind? Eine kleine Kette um den linken oder rechten Vorderfuß. Mehr ist das nicht. Kein Tigerkäfig. Nichts. Nur diese kleine Kette, die sie ohne weiteres zerreissen könnten. Aber sie tun es nicht. Bleiben Gefangene dieser kleinen Kette. Woran liegt dass?

Als der Elefant ganz klein war, ungefähr so groß wie ich jetzt, in jungen Jahren, also nicht wie ich, da hat man ihn bereits an seinem Fuß gefesselt. Und da war die Kette unzerstörbar. Er probierte aus zu flüchten – und nichts. Am nächsten Tag das Gleiche. Aber wieder keine Freiheit. Und so kam irgendwann die traurige Stunde im Leben des Elfanten, wo er aufgab. Keine Fluchtversuche mehr, er hatte sich in seinem Elefantengedächtnis gemerkt, das geht nicht. Und seine Intelligenz hielt ihn fortan von weiteren unnützen Fluchtversuchen ab. Bis heute. Darum reicht diese kleine Kette.

Und genau so geht es uns Menschen: Wie viele kleine Ketten halten uns ab, irgendwelche Dinge zu erledigen? Wie oft sagen Sie „Das kann ich nicht!“, obwoh Sie es können?

Die aber dem Herrn vertrauen, erneuern die Kraft; sie bilden Flügel den Adlern gleich, sie laufen und werden nicht matt, sie ziehen dahin und ermüden nicht.
(Jesaja 30,31)

Ich weiß Not zu leiden, ich weiß aber auch Überfluss zu haben; mit allem und jedem bin ich vertraut, gesättigt zu sein und zu hungern, Überfluß zu haben und Mangel. Alles vermag ich in dem, der mich stärkt. (Philliper 4, 12-13)

This Post Has Been Viewed 15 Times